Spielplan

1
Oktober
2021
Fr.

Ein mörderischer Unfall

Ein Thriller der Extraklasse von Edward Taylor

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


2
Oktober
2021
Sa.

Ein mörderischer Unfall

Ein Thriller der Extraklasse von Edward Taylor

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


3
Oktober
2021
So.

Ein mörderischer Unfall

Ein Thriller der Extraklasse von Edward Taylor

Vorstellungsbeginn: 18:00 Uhr


5
Oktober
2021
Di.

Ein mörderischer Unfall

Ein Thriller der Extraklasse von Edward Taylor

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


6
Oktober
2021
Mi.

Ein mörderischer Unfall

Ein Thriller der Extraklasse von Edward Taylor

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


7
Oktober
2021
Do.

Ein mörderischer Unfall

Ein Thriller der Extraklasse von Edward Taylor

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


8
Oktober
2021
Fr.

Ein mörderischer Unfall

Ein Thriller der Extraklasse von Edward Taylor

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


9
Oktober
2021
Sa.

Ein mörderischer Unfall

Ein Thriller der Extraklasse von Edward Taylor

Vorstellungsbeginn: 16:00 Uhr


9
Oktober
2021
Sa.

Ein mörderischer Unfall

Ein Thriller der Extraklasse von Edward Taylor

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


10
Oktober
2021
So.

Ein mörderischer Unfall

Ein Thriller der Extraklasse von Edward Taylor

Vorstellungsbeginn: 18:00 Uhr


14
Oktober
2021
Do.

Ein mörderischer Unfall

Ein Thriller der Extraklasse von Edward Taylor

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


15
Oktober
2021
Fr.

Ein mörderischer Unfall

Ein Thriller der Extraklasse von Edward Taylor

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


16
Oktober
2021
Sa.

Ein mörderischer Unfall

Ein Thriller der Extraklasse von Edward Taylor

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


17
Oktober
2021
So.

Ein mörderischer Unfall

Ein Thriller der Extraklasse von Edward Taylor

Vorstellungsbeginn: 18:00 Uhr


21
Oktober
2021
Do.
 

GOTT

von Ferdinand von Schirach (Autor von „Terror“)

Premiere am Donnerstag,
den 21.Oktober 2021
um 20:00 Uhr

GOTT gehört zu den wichtigsten Stücken der neuen Spielzeit!

 

Der Spiegel nannte Ferdinand von Schirach einen »großartigen Erzähler«, die New York Times einen »außergewöhnlichen Stilisten«, der Independent verglich ihn mit Kafka und Kleist, der Daily Telegraph schrieb, er sei »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Die Erzählungsbände Verbrechen, Schuld und Strafe und die Romane Der Fall Collini und Tabu wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern. Sie erschienen in mehr als vierzig Ländern. Sein Theaterstück Terror, das 2014 Premiere hatte, zählt zu den weltweit erfolgreichsten Dramen unserer Zeit. Ferdinand von Schirach, der 1964 in München geboren ist, wurde vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Er lebt in Berlin. Zuletzt erschienen von ihm u.a. Die Herzlichkeit der Vernunft, ein Band mit Gesprächen mit Alexander Kluge, sowie sein persönlichstes Buch Kaffee und Zigaretten. Unser Tod soll nicht erschrecken. Er soll andere nicht behelligen, er soll selbstbestimmt und friedlich sein. Können wir diese Entscheidung für uns treffen und auf Beistand hoffen? Also: Wahltod statt Qualtod? Bis vor Kurzem war dies nach geltendem deutschem Recht nicht möglich. Paragraf 217 des Strafgesetzbuches vom Dezember 2015 verbot die geschäftsmäßige Förderung von Suizid. Dagegen hatten Ärzte, Privatpersonen, Sterbeorganisationen, Pfleger und Rechtsanwälte Verfassungsbeschwerde eingelegt. Das Verbot – so die Beschwerdeführer – verletze Ihre Grundrechte. Denn wenn der Staat Sterbehilfe verbiete, so verwehre er das Recht auf selbst bestimmtes Sterben. Am 26. Februar 2020 hat das Verfassungsgericht dieses Verbot nun für verfassungswidrig erklärt. Doch was bedeutet das für unsere Zukunft im Umgang mit Leben und Tod ? In seinem zweiten Theaterstück widmet sich Ferdinand von Schirach erneut einem Thema von höchster gesellschaftspolitischer Relevanz. GOTT stellt Fragen, die menschliche Freiheit, Autonomie und Selbstbestimmung betreffen. Fragen, die im Spannungsfeld von Moral, Christentum und Politik seit Jahren unterschiedlich und leidenschaftlich diskutiert werden. Wie schon in TERROR muss der Zuschauer seine moralischen Wertvorstellungen im Hinblick auf die im Grundgesetz garantierte Würde des Menschen und die Verantwortung jedes Einzelnen für jeden Einzelnen überprüfen. GOTT will eine Debatte anstoßen, die der Gesetzgeber und die Gesellschaft öffentlich führen müssen.

22
Oktober
2021
Fr.

GOTT

von Ferdinand von Schirach (Autor von „Terror“)

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


23
Oktober
2021
Sa.

GOTT

von Ferdinand von Schirach (Autor von „Terror“)

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


24
Oktober
2021
So.

GOTT

von Ferdinand von Schirach (Autor von „Terror“)

Vorstellungsbeginn: 18:00 Uhr


26
Oktober
2021
Di.

GOTT

von Ferdinand von Schirach (Autor von „Terror“)

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


27
Oktober
2021
Mi.

GOTT

von Ferdinand von Schirach (Autor von „Terror“)

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


28
Oktober
2021
Do.

GOTT

von Ferdinand von Schirach (Autor von „Terror“)

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


29
Oktober
2021
Fr.

GOTT

von Ferdinand von Schirach (Autor von „Terror“)

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


30
Oktober
2021
Sa.

GOTT

von Ferdinand von Schirach (Autor von „Terror“)

Vorstellungsbeginn: 20:00 Uhr


31
Oktober
2021
So.

GOTT

von Ferdinand von Schirach (Autor von „Terror“)

Vorstellungsbeginn: 18:00 Uhr


Oktober 2021