VAN GOGH – DIE BRIEFE

Lesung mit Jovita Dermota
Regie: Jovita Dermota

24.11.2019 - 24.11.2019

Ensem­ble: und Jovita Dermota

um 11 Uhr im Fritz Rémond Theater

“Manch einer hat ein großes Feuer in seiner Seele“ – Goethe Vincent van Gogh hat nicht nur Bilder geschaf­fen, sondern auch Briefe geschrieben, die bedeut­same autobi­ographis­che Zeugnisse hinter­lassen. Die Briefe von Vincent van Gogh sind ein Stück Weltlit­er­atur. Sie sind ein Fenster zur Seele eines Ausnah­mekün­stlers, der mit dem Leben wie mit der Kunst kämpfte, der das Größte wollte und erreichte. Van Gogh war ein höchst schwieriger Mensch, und sein Leben entgleiste ihm mehr als einmal. Doch seine Vision der Kunst, seine Sehnsüchte und Ambitio­nen, seine Gedanken über die Gesellschaft und das menschliche Dasein konnte er mit bestechen­der Klarheit entwick­eln. Die Briefe, die er oft in innerer Einsamkeit verfasste, sind Dokumente einer großen Suche, bei der stets viel auf dem Spiel stand. Gleichzeitig berühren sie durch ihre unver­fälschte und sprach­mächtige Prosa. Leuch­t­end in ihrem teils hellen, teils dunklen Glanz. Ausgewählt und gelesen von der grandiosen Jovita Dermota. Die Schaus­pielerin hat sich durch ein diverses Reper­toire an Lesun­gen einen beachtlichen Namen gemacht und tourt seither durch Deutsch­land und Öster­re­ich. Diese inten­sive Lesung sollten Sie nicht verpassen!