ALLES WAS SIE WOLLEN

von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patelliére
Regie: Herbert Hermann

22.10.2020 - 29.11.2020

Ensem­ble: kein Ensem­ble gesetzt
Lucie ist 35 und bereits eine sehr erfol­gre­iche Autorin, doch nun hat sie eine Schreib­block­ade. Bisher lieferte ihr missglück­tes Privatleben den Stoff für ihre Stücke. Jetzt ist sie glück­lich verheiratet und jegliche Inspi­ra­tion zum Schreiben fehlt; das Papier bleibt kläglich weiß. Wenn irgend­je­mand sie doch nur ein bisschen unglück­lich machen könnte …
Das Leben meint es gut mit ihr. Eine defekte Badewanne führt zu einer Begeg­nung mit Thomas, ihrem Nachbarn aus der unteren Wohnung. Beide könnten unter­schiedlicher nicht sein. Sie rastlos, selbst­be­zo­gen; er in sich ruhend, ein bisschen schwer­fäl­lig und durch den Tod seiner Frau allein­erziehend mit zwei Kindern. Thomas versucht, Lucie aus ihrer Lethargie zu holen. Er schlägt vor, ihren Mann Daniel anzulü­gen, um durch eine private Krise ihre Kreativ­ität wiederzubeleben. Ihr nächstes Stück ist schließlich bereits angekündigt und im Vorverkauf. Die Zeit drängt. Sie lässt sich darauf ein, doch bald verselb­st­ständigt sich die Fiktion.
Alles was Sie wollen von Matthieu Delaporte und Alexan­dre de la Patel­lière nimmt die Vorstel­lungskraft der Haupt­figur zum Anlass um virtuos mit Illusion und Wirklichkeit zu spielen. Das Theater im Theater zeigt vielle­icht am besten, dass sich die Wahrheit, wenn es eine gibt, im Herzen dieser Illusion versteckt.