"Packendes Drama mit hervorragender Besetzung"

Dieses Stück ließ bei der Premiere niemanden kalt: Seit dem 20. Okober ist John B. Priestleys packendes Kammerspiel "Ein Inspektor kommt" im Fritz Rémond Theater zu sehen - und die Presse zeigt sich begeistert von Inszenierung und Ensemble! Erleben Sie Priestleys modernen Theaterklassiker um Schuld und Moral noch bis zum 27. November im Zootheater:

 

 

"Benedict Freitag brilliert als erbarmungsloser Ermittler, der mit wenigen Fragen eine Familie demontiert. Als nicht minder gute Wahl erweist sich Daniel Heck. Das Stück ist ein packendes Drama mit hervorragender Besetzung. Eine Familienaufstellung, die niemanden kalt lassen kann." (Offenbach Post, 22.10.2016)

 

*****

"Atemlose Spannung über zwei Stunden herrscht diesmal im Zoo-Theater in einem Stück, das locker jeden einschlägigen Fernseh-Krimi in den Schatten stellt. Aus dem famosen Ensemble ragt Benedict Freitag als insistierender, amtlich korrekter Inspektor hervor. Das Stück [...] ist Unterhaltung im besten Sinne: fesselnd in der dramaturgischen Anlage, überzeugend in der Gestaltung durch die Schauspieler und zugleich anregend als Gedankenspiel über die Frage der Schuld in der modernen Welt. Eine sehr schöne Ensemble-Leistung: Dieser Abend lohnt sich." (FNP, 22.10.2016)

 

*****

"Die Akteure sorgen für eine packende Aufführung, die Thomas Weber-Schallauer eindringlich inszeniert hat. Der Inspektor wird großartig dargestellt von Benedict Freitag. Besonders gefallen auch Carolin Freund mit sensiblem Spiel als Tochter aus gutem Hause und Daniel Heck als ihr Bruder. Die Premierenzuschauer wissen das Schauspiel zu schätzen: Am Ende spenden sie reichlich Beifall für eine gelungene Ensemble-Leistung." (Wetzlarer Neue Zeitung, 23.10.2016)

 

*****

"Thomas Weber-Schallauer hat mit seinem Ensemble dem Publikum im Haus am Zoo einen wunderbaren Theaterabend geschenkt." (FAZ, 25.10.2016)

 

*****

"Die Spannung des über zwei Stunden unterhaltsamen Abends entsteht aber aus der Schärfe der Porträts, die [Thomas Weber-Schallauer] mit den Schauspielern entwickelt." (Darmstädter Echo, 27.10.2016)

gelesen 1877 mal