"Ein eindrucksvolles Darsteller-Trio!"

Vor ausverkauftem Haus feierte am 8. September Paul Barz' komödiantisches Kammerspiel "Mögliche Begegnung" Premiere im Zootheater. Vom Auftakt der neuen Spielzeit zeigen sich Presse und Publikum einstimmig begeistert:

 

"Die psychologisch subtil austarierte Inszenierung rückt im Zoo-Theater die beiden vorzüglichen Charakterschauspieler Sigmar Solbach als Händel und Walter Renneisen als anmutiger Bach in den Fokus. Der kluge, mit so manchem geistreichen Bonmot gespickte Text zeichnet packende Porträts in einer raffinierten Konversationskomödie. Das Premieren-Publikum belohnte das eindrucksvolle Darsteller-Trio mit lang anhaltendem Beifall." (FNP, 10.09.2016)

 

"TV-Schauspieler Sigmar Solbach brilliert in der Rolle des lauten, von sich selbst eingenommenen Händel. Bach, gespielt von einem fabelhaften Walter Renneisen, ist der absolute Gegenpol. Barz gelingt mit "Mögliche Begegnung" eine interessante Geschichtsstunde. Zwei grandiose Schauspieler machen das Stück zu einem äußerst sehenswerten Showdown zweier großer Geister." (Offenbach Post, 10.09.2016)

 

"Die Komödie "Mögliche Begegnung" ist ein munteres Spiel, das seine starke Wirkung den beiden Darstellern verdankt. Das Publikum war von dem Zweikampf total begeistert. Wertung: SEHR GUT" (BILD, 10.09.2016)

 

"Insgesamt ist "Mögliche Begegnung" eine ausgesprochen listige und lustige Beschäftigung. Renneisen und Solbach sind eine wunderbare Besetzung." (Frankfurter Rundschau, 10.09.2016)

 

"Es sind vor allem die kleinen Gesten Walter Renneisens in der Rolle Bachs, die im Fritz Rémond Theater immer wieder für Lacher sorgen. Unnachahmlich sind seine Kratzfüße vor dem "großen" Händel, aber auch Christian Janda als Händels treuer Freund Johann Christoph Schmidt bringt als türknallender Running Gag die Besucher zum Lachen." (Darmstädter Echo, 12.09.2016)

 

Erleben Sie das grandiose Kammerspiel noch bis zum 16. Oktober im Fritz Rémond Theater. Tickets gibt es unter 069 / 43 51 66 oder hier online.

gelesen 1247 mal