"Bestens aufgelegte Akteure streiten beim 'Abschiedsdinner'!"

Was ist eine Freundschaft in Zeiten von Work-Life-Balance, effektivem Zeitmanagement und ständiger verbissener Selbstoptimierung denn noch wert? Das französische Autorenduo Delaporte / de la Patellière liefert mit ihrem jüngsten Coup eine konfliktgeladene Antwort - sehr zur Freude des Publikums! Bis zum 4. Juni bittet das Rémond-Theater zum amüsanten "Abschiedsdinner". 

Tickets erhalten Sie wie gewohnt an unserer Theaterkasse oder direkt hier online! Und einen ersten Einblick in das Stück erhalten Sie auf unserem youtube-Kanal!

 

 

Pressestimmen

"Das Abschiedsdinner heißt das Stück des französischen Autorenduos Delaporte / de la Patellière, das Regisseur Peter Kühn mit viel Liebe zum Detail fürs Zoo-Theater als subtiles Kammerspiel inszeniert hat. Timing und Humor-Dosierung gelingen sehr gut, was auch den großartigen Schauspielern zu danken ist, die ihren jeweiligen Bühnencharakter glänzend herausarbeiten. Ein Theaterabend, der dazu zwingt, sich selbst zu überprüfen, kurzweilig und raffiniert inszeniert."
(Frankfurter Neue Presse)

*****

 

"Im Frankfurter Rémond-Theater streiten drei bestens aufgelegte Akteure beim Abschiedsdinner. Schneider glänzt in der Rolle des unbeholfenen, Therapie-erfahrenen Oberlehrers, der seinen Freunden auf die Nerven geht. Sein alter Kumpel Pierre hingegen ist zum gefühlsarmen Manager mutiert, der sich mit seiner stets zu einem markigen Spruch aufgelegten Gattin Clotilde herrliche Wortduelle liefert. Das Stück könnte von Woody Allen stammen, wie in den Filmen des US-Regisseurs werden menschliche Schwächen genüsslich seziert. Das ist für die Akteure nicht immer angenehm, für das Publikum dafür umso mehr."

(Offenbach Post)

*****

 

"Zwei Stunden kichern. Im schnellen Witz der Dialoge bewegen sich die Schauspieler wie Fischlein im Wasser. Regisseur Peter Kühn gestaltet seine Inszenierung zu einem geschmeidigen Selbstläufer."
(Frankfurter Rundschau)

*****

gelesen 908 mal