"Rührend, witzig, mitreißend!"

Dieses Wiedersehen wurde lange erwartet: In der Spielzeit 2003/04 entwickelte sich das Stück „Ladies Night“der neuseeländischen Autoren Stephen Sinclair und Anthony McCarten am Fritz Rémond Theater zum absoluten Publikumshit. 13 Jahre später kehrt die Kultinszenierung von Folke Braband anlässlich des 70. Jubiläum des Zootheaters auf die Frankfurter Bühne zurück – und das in Originalbesetzung! Kein Wunder also, dass die Premiere am 26. Januar stürmisch gefeiert wurde! Erleben Sie die „Wilden Stiere“ rund um Pascal Breuer im Kampf gegen Arbeitslosigkeit, Geldnot und Alltagstristesse noch bis zum 12. März im Zootheater und sichern sich jetzt die besten Plätze hier

 

Pressestimmen

 

"Das Publikum rastet erneut aus, schon bevor die ersten Hüllen fallen. Rührend, witzig, mitreißend. Ein stürmisch bejubeltes Vergnügen. Wertung: Toll!"
(BILD Frankfurt)

*****

 

"In Claus Helmers Privattheater war abermals der Teufel los: Die Zuschauer juchzten und johlten, applaudierten und rasten."
(FAZ)

*****

 

"Zum 70. Geburtstag des Hauses schaut man sich gerne und mit Vergnügen noch einmal die herrlich komische Story der Stripperkumpels an. Schon die ersten Proben in Craigs Wohnzimmer trieben vor allen den Damen im Publikum die Lachtränen in die Augen. Eine reizvolle Sozial-Milieustudie voller humoriger (Männer-)Erotik. Ein Clou."

(Frankfurter Neue Presse)

*****

 

"Ihre Dialoge sind muntere kleine Schlachten und die Pointen sitzen. Die Stimmung im Haus ist vorzüglich."

(Frankfurter Rundschau)

*****

 

"Das Stück der neuseeländischen Autoren hat alles, was ein gutes Stück ausmacht - tolle Darsteller und einen spannenden Plot -, punktet aber obendrein mit nackter Haut und Situationskomik. Ein königliches Vergnügen für die Zuschauer. Das ungleiche Quintett zeigt sich am Ende in Bestform, erobert mit anzüglichem Hüftschwung und lasziver Performance Bühne und Damenwelt. Das Stück lebt einzig von seinen allesamt grandiosen Darstellern, von mit leichter Hand inszenierter Slapstick-Komik und flotten Rhythmen. Ein Feelgood-Stück, das seine Zuschauer nach 150 Minuten mit einem Lächeln im Gesicht entlässt."
(Offenbach Post)

gelesen 2290 mal